Ihr Wegweiser durch die Wurzelbehandlung

Mein Ziel ist es, Ihren natürlichen Zahn zu erhalten!

Auch stark zerstörte Zähne können durch moderne Methoden der Wurzelbehandlung (Endodontie) wiederhergestellt werden. Spezielle Fachkenntnisse, Erfahrung und Sorgfalt sind Grundlage meiner zahnärztlichen Tätigkeit. Seit fast 20 Jahren arbeite ich auf dem Spezialgebiet Endodontie und löse die verschiedenen “Wurzelprobleme” mit sehr hoher Erfolgsquote.

Wie eine Wurzelbehandlung abläuft und welche Fragen aufkommen, erfahren Sie im folgenden Video und im Klartext “Wegweiser durch die Wurzelbehandlung”.

Video zur primären Wurzelbehandlung

Zahnarztpraxis Torsten Neuber Spezialist für Wurzelkanalbehandlung / Endodontie

Vereinbaren Sie einen Termin

  • 0 251  791 007
  • info@endospezialist-muenster.de
  • Bischopinkstraße 24-26
    48151 Münster

Ihr Wegweiser durch die primäre Wurzelbehandlung

Warum wird mein Zahn krank?

In den häufigsten Fällen erkrankt ein Zahn durch Karies-Bakterien. Aber auch Unfälle, zahnärztliche oder kieferorthopädische Behandlungen können einem Zahn zu schaffen machen. Eine Entzündung bzw. Infektion im Inneren des Zahnes ist die Folge.

Im Inneren eines Zahnes verzweigt sich ein Kanalsystem, in dem sich lebendes Gewebe (Pulpa) mit Nerven und Blutgefäßen befindet. Leider ist die Abwehrleistung dieses Gewebes sehr eingeschränkt, so dass der Zahn und mithin die Eigenregulation des Körpers es manchmal nicht schafft, die Entzündungsreize ausreichend abzuwehren und die Erkrankung auszuheilen.

Früher konnten solche Zähne nicht gerettet werden. Das Kanalsystem eines Zahnes ist oftmals sehr fein und grazil und mit vielen Krümmungen versehen. Behandlungsmöglichkeiten, die dieses System versorgen konnten, gab es nicht, so dass der Zahn entfernt werden musste.

Wie kann der Zahnarzt helfen, damit ich den Zahn behalte?

Um den Zahn erhalten zu können, muss der Zahnarzt / die Zahnärztin das infizierte Nervgewebe entfernen, d.h. die sogenannte Wurzelbehandlung durchführen. Nur wenn es gelingt, das Wurzelkanalsystem gründlich von den Bakterien zu reinigen, kann die Infektion beseitigt werden und der Knochen wieder heilen.

Wie sieht die Abfolge der Wurzelbehandlung aus?

Kofferdam

Zunächst wird der Zahn mit einem Gummituch (Kofferdam) zum Mundraum hin isoliert. Damit wird zum einen verhindert, dass Bakterien aus dem Speichel in den Zahn gelangen können, zum anderen wird sicher verhindert, dass Spülflüssigkeiten in den Rachen gelangen.

Zugang

Der Zahnarzt verschafft sich einen Zugang zum Kanalsystem. Dabei muss er die äußerst feinen Kanalstrukturen sehr vorsichtig darstellen, um den Zahn nicht unnötig zu schwächen. Dafür sind Vergrößerungssysteme (wie z. B. Lupenbrille oder Mikroskop) oft unumgängliche Hilfen, um auch kleinste Details sicher zu erkennen und substanzschonend behandeln zu können.

Aufbereitung

Im weiteren Verlauf reinigt der Zahnarzt die Kanäle mit feinen Instrumenten und desinfizierenden Spülungen. Wichtig ist vor allem, die Kanäle auf voller Länge zu reinigen. Dafür ist die Anfertigung von Röntgenbildern notwendig. Zusätzlich kann die Kanallänge auch elektrometrisch sehr genau bestimmt werden. Manchmal sind mehrere Sitzungen für medikamentöse Zwischeneinlagen notwendig, um den Zahn von Bakterien zu befreien.

Füllung

Nachdem die Kanäle gründlich gereinigt wurden, füllt der Zahnarzt das Kanalsystem mit Guttapercha, was ein biokompatibles Naturmaterial ist, ab. Dadurch wird verhindert, dass Bakterien das Kanalsystem wieder besiedeln und infizieren können. Der Zugang durch die Zahnkrone wird mit einem Füllungsmaterial dicht verschlossen.

Welche anderen Möglichkeiten habe ich, den Zahn zu erhalten?

Die Wurzelbehandlung stellt die letzte Möglichkeit dar, den Zahn erhalten zu können. Sie ist die einzige Alternative zur Entfernung des Zahnes. In den meisten Fällen muss ein verloren gegangener Zahn durch Zahnersatz (z. B. Brücke oder Implantat) ersetzt werden.

Können alle Zähne mit einer Wurzelbehandlung erhalten werden?

Jeder medizinischen Therapie sind Grenzen gesetzt. So kann es in komplexen Fällen unmöglich sein, dass Kanalsystem sicher zu reinigen. In manchen Fällen muß ein chirurgischer Eingriff unterstützend eingesetzt werden, um den Zahn sicher zu erhalten.

Wie ist die Prognose einer Wurzelbehandlung?

Von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung wird die Erfolgschance einer unkomplizierten Erstbehandlung mit bis zu 95 % angegeben. Bei einer Wiederholung der Wurzelbehandlung und bei komplexeren Fällen, bei denen entsprechend ungünstigere Ausgangsvoraussetzungen vorliegen, wird die Erfolgsquote immer noch mit über 80 % angegeben. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese hohen Erfolgszahlen nur durch den konsequenten Einsatz der neuesten Behandlungsmethoden und Behandlungstechniken erreicht werden können.

Können Komplikationen auftreten?

Bei jeder Behandlung können Komplikationen auftreten. Der behandelnde Arzt kann Sie über Art und Umfang des Komplikationsrisikos aufklären.

Verfärbt sich mein Zahn nach einer korrekt durchgeführten Wurzelbehandlung?

Nein

– jedoch ….

Leider ist eine unschöne Zahnverfärbung nach der Wurzelbehandlung nicht zu 100 Prozent vermeidbar. Durch besondere Sorgfalt und viel Fingerspitzengefühl kann der Zahnarzt aber das Risiko dafür minimieren. Wichtig ist, dass der Zahnwurzelkanal absolut frei von Bakterien, Blut oder Gewebereste ist, bevor er durch das Füllmaterial verschlossen wird. Keine einfache Aufgabe für den Zahnarzt, denn die Enden der Wurzelkanäle haben bisweilen einen Durchmesser von nur 0,1 mm und sind dabei auch noch gekrümmt! Doch penibles Arbeiten zahlt sich aus, denn ein fachgerecht wurzelbehandelter Zahn kann über Jahre bis Jahrzehnte seine Funktion und sein ästhetisches Aussehen bewahren.

Ist eine Wurzelbehandlung schmerzhaft?

Mit den heutigen Anästhetika (Betäubungsmitteln) können Schmerzen sicher ausgeschaltet werden. In den meisten Fällen wird ein bestehender Schmerz erst durch eine Wurzelbehandlung beseitigt. In einigen Fällen kann der Zahn nach der Behandlung für kurze Zeit sensibel sein. Dies ist meist eine Folge der vorangegangenen Infektion.

Wer führt eine Wurzelbehandlung durch?

Eine einfache Wurzelbehandlung gehört zu den Standards der alltäglichen Zahnheilkunde. Doch führt die Behandlung in vielen Fällen nicht zum gewünschten Erfolg: Der Zahn verursacht weiterhin Beschwerden. Genau hier setzt die Endodontie an. Zahnärzte dürfen sich dann Endodontie-Spezialisten nennen, wenn sie sich durch zahlreiche Fortbildungen und eine hohe Zahl an Endodontie-Behandlungen qualifiziert und zertifiziert haben. Dr. Torsten Neuber ist Zahnarzt und zertifizierter Spezialist für Endodontie. In seiner mit Spezialinstrumenten ausgestatteten Praxis arbeitet er seit vielen Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Endodontie.

Einige Anmerkungen zur Zahnarztausbildung sollen bei der Einschätzung helfen, welchen fachlichen Hintergrund ein Zahnarzt mit der Spezialisierung auf Endodontie hat.

Niedergelassene Zahnärzte haben ein Hochschulstudium der Zahnmedizin absolviert und arbeiten anschließend als Assistenzärzte. Für die Fachrichtungen Kieferchirurgie und Kieferorthopädie, als Beispiel ist danach noch ein mehrjähriges Zusatzstudium erforderlich.

Die Endodontologie also „die Lehre vom Zahninneren“ ist ein hoch spezialisierter Fachbereich der Zahnheilkunde. Die Bezeichnung „Spezialist für Endodontie“ darf dann geführt werden, wenn eine Prüfung bei der Deutschen Gesellschaft für Endodontie und zahnärztliche Traumatologie (DGET) abgelegt wurde. Die DGET befindet sich unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) und ist in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) sowie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) angesiedelt. Die DGET ist auf europäischer Ebene Mitglied der European Society of Endodontology (ESE) und diese wiederum gehört der weltweiten International Federation of Endodontic Associatons (IFEA) an.

Was kommt nach der Wurzelbehandlung?

Viele wurzelbehandelte Zähne sind aufgrund ihres großen Defektes bruchgefährdet. Deshalb wird nach einer Wurzelbehandlung der Zahn häufig mit einer Krone versorgt, um ihn zu stabilisieren.

Bei ausgedehnten Substanzverlusten, kann es auch nötig sein, den Zahn mit einem Wurzelstift zunächst wieder aufzubauen.

Sind Röntgenaufnahmen notwendig?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung sind vor, während und nach der Behandlung Röntgenaufnahmen notwendig, um einen sicheren und kontrollierten Behandlungsverlauf zu gewährleisten.

In unserer Zahnarztpraxis werden ausschließlich digitale Röntgenbilder erstellt. Schnellere Diagnosen, weniger Wiederholungen, eine bessere Kommunikation mit dem überweisenden Kollegen und vor allem die Reduktion der Strahlenbelastung durch niedrigere Strahlendosis für den Patienten um bis zu 90 % sind die entscheidenden Vorteile dieser Röntgensysteme.

weitere Informationen zur Wurzelkbehandlung

Revision der Wurzelbehandlung

Chirurgische Wurzelbehandlung

Kosten und Finanzierung

Revision der Wurzelbehandlung
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen