Untere Prämolaren mit zwei Wurzelkanälen

Untere Prämolaren mit zwei Wurzelkanälen - Fall 1

Pat. Initialen: A.B.; Geschl.: Weiblich ; Alter: 74

Röntgenologischer Ausgangsbefund im Januar 1993 bei Zahn 34 unmittelbar vor ZE Neuversorgung.  Als sicheres Zeichen für das Vorhandensein zweier Kanalsysteme ist das scheinbar abrupte Verschwinden des im koronalen Wurzeldrittels deutlich sichtbaren „Pulpastumpfes“ zu werten

Distalexzentische Aufnahme mit zweitem Parodontalspalt im November 2002 wegen Schmerzen

Orientierende Röntgenmeßaufnahme nach vorgängig durchgeführter endometrischer Längenbestimmung des buccalen Kanalsystems

Zweite orientierende Masterpointaufnahme des buccalen Kanalsystems. Der zweite Parodontalspalt ist deutlich sichtbar

Masterpointaufnahme mit zwei eingeführten Masterpoints

Kontrollaufnahme im November 2002. Wurzelfüllung in lateraler Kondensation mit genormter Guttapercha und AH 26

Aufgrund der Verblockung der Kronen wurde der in Langlochtechnik applizierte Kofferdam mit Cavit abgedichtet

Die Wurzelfüllung wurde unmittelbar vor der Kanalteilungsstelle abgesetzt

Untere Prämolaren mit zwei Wurzelkanälen - Fall 2

Pat. Initialen: H.L.; Geschl.: Männlich; Alter: 67

Röntgenologischer Ausgangsbefund im Dez. 2001 mit einem Langzeit-provisorium. Zwei Kanalsysteme sind zu erkennen

Erste orientierende Meßaufnahme des bucc. Kanales nach vorgängig durchgeführter Endometrie

Röntgenmeßaufnahme nach vorgängig durchgeführter endometrischer Längenbestimmung beider Kanalsysteme

WF Kontrollaufnahme im Dez. 2001. WF in lateraler Kondensation mit genormter Guttapercha und AH 26. Der linguale Kanal war nicht weiter erschließbar

WF Kontrolle ein Jahr später im Dez. 2002

Untere Prämolaren mit zwei Wurzelkanälen - Fall 3

Pat. Initialen: T.S.; Geschl.: Männlich; Alter: 32

Röntgenologischer Ausgangsbefund im Juli 2002 bei Zahn 44 mit cp. Eine Vitalextirpation ist sehr wahrscheinlich. Als sicheres Zeichen für das Vorhandensein zweier Kanalsysteme ist das scheinbar abrupte Verschwinden des im koronalen Wurzeldrittels deutlich sichtbaren „Pulpastumpfes“ zu werten

Zustand nach Excavation. Eine Vitalerhaltung durch Überkappung ist aussichtsslos

Klinische Darstellung des in der Tiefe liegenden lingualen Kanalsystems (roter Pfeil). Der blaue Pfeil deutet die Lage des durch den Höcker verdeckten buccalen Kanalsystems an

Röntgenmeßaufnahme nach vorgängig durchgeführter endometrischer Längenbestimmung

Wurzelfüllung in lateraler Kondensation mit genormter Guttapercha und AH 26 im Juli 2002

Obere Molaren
Orthograde Revision
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen